Kuchen mit Quark und Pudding: Kochanleitung für dich

 

 

Es gibt wahrlich eine Millionen verschiedene Kuchenrezepte auf unserem Planeten. Wer das Backen und Süßigkeiten generell liebt, der sucht natürlich auch nach einer praktischen und hilfreichen Anleitung, um das Gebäck selber in die Tat umsetzen zu können. Kuchen mit Quark und Pudding ist besonders durch den frischen Geschmack sehr beliebt. Viele andere Kuchen können sehr schnell eher trocken, fast schon staubig schmecken.

 

Doch der Genuss kann auch ahrlich hier und ma mal flutschig sein! Ein Kuchen mit Quark und Pudding ist für Abwechslung beim Backen immer gerne gesehen. Deswegen möchten wir dir im Rahmen dieses Ratgeberartikels ein paar Tipps und Hinweise mit auf den Weg geben damit du deinen eigenen Kuchen mit Quark und Pudding zubereiten kannst. Was für Zutaten benötigst du? Reichlich Mehl, Butter, Eier, Zucker, Speisestärke, Puddingpulver, Milch, Quark und ein paar Eier solltest du parat haben.

 

Ansonsten wird der Bankprozess zum eigenen Kuchen mit Quark und Pudding wahrscheinlich eher kein Erfolg. Selbstverständlich beginnst du mit der Zubereitung des Teiges. Wobei du dir, um genau zu sein, also möglichen kleineren Küchenhilfsmittel schon einmal parat legen solltest, damit der Backprozess noch einfacher von der Hand geht. Tipp am Rande: Hast du eigentlich schon von der Kuchen-Diät gehört? Aber nun fürs Erste zurück zum Teig für den Kuchen mit Quark und Pudding.

 

Kuchen mit Quark und Pudding: Schmackhaftes Kochrezept

 

Hierfür mischt du Butter, Zucker, Salz, Mehl und Ei gut zusammen; du sollst richtig kneten, sodass der Teig richtig schön locker wird. Am besten machst du das in einer kleinen aber feinen Schüssel, damit du möglichst wenig von den schmackhaften Zutaten verschwendest. Wenn du den Teig richtig zubereitet hast, dann solltest du ihn in einer passenden Kuchenform ausrollen. Hierbei kommt es ein wenig darauf an, wie viel Hunger du beziehungsweise deine Gäste mitnehmen.

 

So kannst du dieses Rezept für Kuchen mit Quark und Pudding durchaus hochskalieren, je nachdem, wie viele Leute den Kuchen genießen werden wollen. Doch der Kuchen muss ja nun auch noch in den Ofen! Dieser wichtige Schritt darf keineswegs vergessen werden. Der Teig sollte vielleicht gut 15 Minuten auf etwa 200° Oberhitze gebacken werden. Nun hast du den ersten wichtigen Schritt schon erledigt, aber du brauchst ja wahrlich auch noch die Quarkfüllung. Hierfür mixt du Pudding-Pulver, Quark und Milch zusammen.

 

Wenn der Teig fertig gebacken ist, holst du ihn aus dem Ofen, machst sanft eine Öffnung in den Teig und gibst dann das Puddinggemisch ein. Auf diese Art und Weise dürfte der Teig, welcher ohnehin bereits ziemlich lecker werden sollte, noch zusätzlich ein frisch-cremiges Aroma halten. Innerhalb dieses Beschreibung haben wir die einzelnen Schritte ein wenig grob erklärt, aber wir sind uns sicher, dass du deinen eigenen Quark-Pudding-Kuchen dennoch meistern wirst. Viel Spaß und Erfolg beim Kochen und guten Appetit! Gerne kannst du auch mal einen Blick auf unseren Ratgeber zum Thema Rührmaschine für die Bäckerei werfen.